DOWNLOAD
AutoRuns
* Download informationen

Redaktionsbewertung

Einbetten AutoRuns Download

Userurteil

Download Informationen

* Mit Klick auf "Download" akzeptieren Sie die EULA, Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von pro.de. Der Download wird durch einen Download-Manager durchgeführt, welcher in keiner Beziehung zum Hersteller des Produktes steht. Das Produkt kann ebenfalls kostenfrei über die Herstellerwebsite installiert werden. Während des Installationsprozesses wird zu werbezwecken kostenlose Zusatzprodukte angeboten. Die Angebote sind abhängig vom Standort und der Konfiguration des User-PCs. Es besteht jederzeit die Möglichkeit die Produkte hinzu- oder abzuwählen. Weitere Informationen zu Zusatzprodukte und Deinstallationsanleitung.

Sicherheits-Check

Kategorie:
Lizenz:
Hersteller:
Sprache:
 
System:
Win XP/Vista/Win 7
Dateigröße:
524 KB
Aktualisiert:
06.03.2013

AutoRuns Testbericht

Autoruns von Microsofts Sysinternals-Team macht in einer Anwendung alle automatisch startenden Programme transparent.

Funktionen

  • Alle Autostartseinträge übersichtlich ansehen
  • Tote Einträge und verdächtige Software finden
  • Autostart-Einträge deaktivieren oder löschen
Wenn Microsoft bootet, starten Dutzende Dienste und Programme mit. Welche das sind, kann man teilweise sehen, wenn man sich den Autostart-Ordner anguckt oder die Programm-Icons, die sich bereits direkt nach dem Start als Icon in der Taskleiste melden. Um eine vollständige Übersicht aller Prozesse zu sehen, muss man allerdings die msconfig (mit eben diesem Befehl in der Kommandozeile) aufrufen (bestimmte versteckte Prozesse, wie sie z.B. von Rootkits eingerichtet werden, werden auch dort nicht aufgeführt, aber das ist ein anderes Problem).

Wer wirklich tiefen Ein- und auch Überblick über seine Autostarts sucht, sollte allerdings zum Tool Autostarts von Microsoft greifen. Das Programm wurde vom Sysinternals-Team um Mark Russinovich und Bryce Cogswell programmiert, die auch schon andere wichtige Systemtools wie den Process Explorer oder Diskview entwickelt haben (eine sehr gute Sammlung ihrer Freeware-Tools ist die Sysinternals Suite).

Autostarts zeigt in einer Baumstruktur wirklich alle beim Bootvorgang mitstartenden Prozesse, selbst wenn diese nur als Autostart angelegt, das dazugehörige Programm aber schon nicht auffindbar ist. Diese werden gelb hinterlegt, sodass man solche toten Einträge schnell deaktivieren kann. Autostart-Einträge können darüber hinaus leicht entfernt werden. Um Änderungen durchführen zu können, ist allerdings ein Programmstart als Administrator notwendig. Dafür sollte man das - grundsätzlich ohne Installation funktionsfähige portable Programm - mit dem "Als Administrator starten"-Befehl aufrufen.
Fazit: Die Freeware Autostarts von Microsoft ist das Nonplusultra für alle Probleme, die mit Autostarts zusammenhängen. Das rundum gelungene Analysewerkzeug ist ein mächtiges Programm für IT-Profis, für weniger versierte User bietet die Software leider zu wenig Hintergrundinformationen.

Pro

  • Sehr gutes Autostart-Analystool mit umfangreichen Analysemöglichkeiten

Contra

  • Keine Hilfe für die Bewertung der angezeigten Daten

Kommentare

Leider sind Sie momentan nicht eingeloggt, um die Kommentare schreiben zu können!
Haben Sie bereits einen pro.de Account? Dann können Sie sich hier anmelden.

Login

Oder werden Sie kostenlos Mitglied bei pro.de:

Registrierung

Artikel verlinken

  • URL
  • LINKCODE [HTML]
  • LINKCODE [BBCODE]